Goldspur

Der Ewigkeit auf der Spur

Geheimnisse in Familien und Kollektiven als Fluch

Drache aus Wurzeln

By on 24. März 2020

Drache aus Wurzeln

Ein alter toter Wurzelstock sieht aus wie ein Drache. Ebenso können dunkle Geheimnisse die gespenstische Form eines Fluches annehmen.

Dunkle Geheimnisse als Fluch

Dunkle Geheimnisse oder traumatische Erfahrungen, die im Unbewussten verborgen sind, können sich wie ein Fluch auswirken – auch über mehrere Generationen. 

Negative Geheimnisse und Magie aus dem Unbewussten

Körperliche Wirkungen

Was im Unbewussten verborgen ist, wirkt mit negativer Energie aus dem Schatten und zwar über den Körper. So kann es sein, dass der Mensch körperliche Auswirkungen erfährt, für die aber keine offensichtliche Ursache vorhanden ist. Dahinter steckt häufig ein Geheimnis. 

Höhere Gewalt?

Geheimnisse, die im Unbewussten verborgen sind, entfalten häufig ihre Kraft über starre Glaubenssätze oder Dogmas, diffuse Ängste oder rigide Tabus. Hinzu kommt, dass das Unverständliche als etwas «Höheres» (oder «Tieferes») wahrgenommen wird. Und gerade, weil es eben im Verborgenen liegt, gibt es davor kein Entrinnen. Damit können Geheimnisse wie ein Fluch wirken.

Starre Glaubenssätze und Prinzipien

Auch unlogische und destruktive Glaubenssätze, die als Überzeugungen unverrückbar erscheinen, entspringen häufig einem dunklen Geheimnis. Und je abstruser sie sind, umso hartnäckiger werden sie zudem verteidigt.

Dunkle Faszination

Paradoxerweise übt häufig gerade das Tabuisierte und Schmerzhafte durch seine dunkle Macht immer wieder eine starke Anziehungskraft aus.

Geheimnisse – verborgene Ursache, manifeste Wirkung

Körperwissen und Emotionen

Eine verborgene Ursache, die dem Bewusstsein nicht zugänglich ist, ist aber dennoch da. Denn sie ist im Körper als Realität abgespeichert, und der Körper kann nicht lügen. Er ist Realität und erschafft neue Realität. Diese äussert sich dann meistens in unverständlichen Reaktionen und Handlungen.

Rationalisierungen und Überhöhungen

Hinzu kommt erschwerend, dass der Verstand besonders dort, wo keine sinnvolle Erklärung gegeben ist, fadenscheinige Rechtfertigungen produziert. Um die fehlende Begründung zu kompensieren, werden diese aber mit umso stärkeren Emotionen unterstrichen.

[S. Starke Emotionen und das Unbewusste (Schattenaktivität).]

Fehlt es an Logik, dann erhält das Verborgene darum häufig auch noch zusätzliche Autorität und wird als «höhere Wahrheit» verkündet, die nicht hinterfragt werden darf.

Bewusstwerdung: vom Dunkel ans Licht

Man kann solchen Geheimnissen auf die Spur kommen, indem man die eigenen Körpergefühle achtsam wahrnimmt. Am Licht des Bewusstseins können die inneren Glaubenssätze dann durch positive Instruktionen für den Körper ersetzt werden.

So gewinnen Verständnis und Kontrolle im Leben mehr Raum. Dies führt dann auch zu einem veränderten Verhalten, aus welchem wiederum neue positive Erfahrungen entstehen.

Dunkle Geheimnisse in der Familie

Wirkung der Geheimnisse über Generationen

Es gibt schwierige Themen, über die gerade im Kreis der Familie nicht gesprochen wird, wie zum Beispiel ein Trauma oder ein Verbrechen. Vielleicht weiss die erste Generation noch davon, aber schweigt darüber. In der nächsten oder spätestens in der übernächsten versinkt das Geheimnis jedoch vollständig im Unbewussten. Es zeigt aber noch immer seine Wirkung, weil es noch nicht geheilt worden ist.

Emotionale Blockaden und Körperwissen

Je mehr eine Realität unterdrückt oder tabuisiert wird, umso stärker wirkt sie mit negativer Energie aus dem Schatten. Sie äussert sich zum Beispiel durch emotionale Verspannungen oder negative Körpergefühle. Es ist nachvollziehbar, dass der Schatten gerade dort seine starke Wirkung entfalten kann, wo die Betroffenen nicht die geringste Ahnung haben, was eigentlich los ist und wogegen sie überhaupt zu kämpfen haben. Sie spüren „es“ nur, ja sind sich «innerlich gewiss», dass „es“ wahr ist. Aber sie haben keine Möglichkeit, „es“ beim Namen zu nennen, geschweige denn „es“ aufzuarbeiten. Denn in all dem herrscht ein stiller Konsens: «Darüber spricht man nicht!». Oder «Das gehört sich nicht!» Und: «Gewisse Dinge darf man nicht infrage stellen!».

Kollektive Geheimnisse als Fluch

Geheimnisse, die ein ganzes Kollektiv betreffen, führen noch eine Stufe tiefer ins Unbewusste hinein und halten sich meist noch hartnäckiger. So werden Duldung oder Legitimierung von Ungerechtigkeit zu einer Traumatisierung der Massen. Deren Auflehnung dagegen wird dann zum Nährboden, auf dem noch mehr Unrecht und Unterdrückung entsteht.

Beispiele von Traumatisierungen mit kollektiven Auswirkungen:

  • Missbrauch, der im Rahmen einer Glaubensgemeinschaft geduldet wird oder sogar als Ritual für die Zugehörigkeit zu einer Gruppe vorausgesetzt wird.
  • Verbrecherische Machenschaften wie ein unehrlicher oder unethischer Umgang mit Ressourcen oder Menschen.
  • Zuschauen und Schweigen müssen: wenn man nichts tun kann, ohne das Leben zu riskieren. Dies führt zu einer Traumatisierung durch Ohnmacht (zum Beispiel der Umgang mit den Juden im Zweiten Weltkrieg).

Damit Menschen und ganze kollektive Systeme gesund werden können, ist es wichtig, dass solche «Geheimnisse» ans Licht kommen und aufgearbeitet werden.

Die Geheimnisse des babylonischen Gilgamesh-Epos 

Der Unterdrücker als Held

Sargon von Akkad (Quelle: Wikipedia)

Das erste „kollektive Geheimnis“ findet sich im babylonischen Gilgamesh-Epos. Seine Texte sind über mehrere Jahrhunderte geschrieben, zum Teil verstümmelt und wieder überschrieben worden. Vor allem die jüngeren Texte verherrlichen König Gilgamesh als despotischen Herrscher, Vergewaltiger und Unterdrücker. Ja, er gewinnt sogar „Göttlichkeit“, indem er selbst vor dem Himmel nicht zurückschreckt.

Eine neue Weltordnung …

So schuf das Gilgamesh-Epos als erste menschliche Heldensage, die schriftlich festgehalten wurde, eine neue Weltordnung: Die Verherrlichung von Gewalt und Unterdrückung.

Die Entschlüsselung der Geheimnisse durch die Botschaft der Symbole

Im Gilgamesh-Epos finden sich aber auch tiefe Wahrheit und Weisheit. Denn die Symbole der Heldengeschichte stehen in starkem Widerspruch zu wörtlichen Aussagen der jüngeren Versionen. Die Bilder beschreiben den schmerzhaften Weg des Unterdrückers zum guten König. Nachdem dieser sein Versagen erkannt hat und darüber trauert, erhält er eine neue Chance.

[S. Einführung ins Gilgamesh-Epos].

Befreiung: Geheimnisse am Licht des Bewusstseins

Der Fluch: Unfreiheit unter der Dynamik der Macht

Die Unfreiheit und Gebundenheit der Menschen und ihr Weg in die Freiheit sind die Themen der grossen menschlichen Überlieferungen – von Anfang an bis heute (s. Die Vertreibung aus dem Paradies als kollektives Drama). So ist die Dynamik der Macht, welche die ganze Menschheitsgeschichte durchzieht, denn auch die tiefere Bedeutung der Erbsünde.

Der Weg in die Freiheit: Bewusstwerdung

Es braucht Mut, sich mit dem Schatten auseinanderzusetzen. Wem es gelingt, das eigene Verhalten zu hinterfragen und allenfalls zu ändern, kann positive Erfahrungen machen und die Macht der Geheimnisse brechen. Zudem wird er erleben, dass die gefürchteten Konsequenzen ausbleiben oder bei Weitem nicht so schlimm sind, wie erwartet.

Freiheit und ewiges Leben

Das führt wiederum zu einer positiven Rückkopplung: zu mehr Selbstwirksamkeit, Zufriedenheit und Freude am Leben. So kann sich der Mensch in der Kraft des liebenden Bewusstseins von unbewussten Bindungen befreien und seine eigene Identität, sein Selbst, für die Ewigkeit gewinnen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top

Newsletter Abonnieren

We respect your email privacy

Newsletter abonnieren

You have successfully subscribed to the newsletter

There was an error while trying to send your request. Please try again.

Goldspur will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.