Goldspur

Der Ewigkeit auf der Spur

Maleficent als Dornröschen-Interpretation (der Schatten)

By on 17. Juni 2021

Maleficent, die dunkle Fee

Maleficent als Dornröschen-Interpretation

Die böse Fee Maleficent als die gute Fee?

Die Disney-Filme mit Angelina Jolie

Maleficent ist der Name der bösen Fee in Disneys Zeichentrickfilm «Dornröschen». Die Disney-Filme «Maleficent» 1 (2014) und 2 (2019) sind eine Interpretation des Märchens Dornröschen und erzählen dieses neu. Dabei wird Maleficent, die böse Fee, durch Angelina Jolie in der Hauptrolle als die gute Fee dargestellt.

Kampf gegen das Unrecht und für die Liebe

Maleficent wird als eine starke Fee dargestellt, welche durch üble Umstände in Zorn und Negativität geraten ist. Dennoch hat sie auch eine starke Liebe zur Prinzessin, die in den Filmen «Aurora» heisst. Sie beschützt die junge Frau vor dem Bösen und kämpft mit vollem Einsatz für den Sieg der wahren Liebe.

Hier geht es direkt zum Start des Märchens Dornröschen mit «Maleficent» als andere Geschichte:
Dornröschen und die Ganzheit der Zwölf (Start mit Episode 7)

Maleficent als der Schatten von Dornröschen

Kann im Märchen Dornröschen die dreizehnte Fee als der Schatten der Prinzessin/Königin gedeutet werden, so gehen die Disney-Filme mit diesem Thema in die Tiefe. Sie erklären, weshalb Maleficent «böse» geworden ist und zeigen, wie ihre Stärke letztlich zum Guten verhilft.

Damit ermöglichen sie ein tieferes Verständnis für die Situation der verletzten Frau und zeigen die verborgenen Ressourcen auf. So führen sie zu einer Integration des Schattens.

Übersicht über den Inhalt der Maleficent-Filme

Maleficent 1 

Zwei Reiche

Die Erzählung handelt von zwei Reichen. Das Königreich der Menschen wird durch König Stefan regiert, das Feenreich durch Maleficent. Stefan ist durch Betrug an Maleficent König geworden. Er hatte ihr Liebe geschworen, sie dann aber an ihrem 16. Geburtstag betäubt und ihre Flügel abgeschnitten. Maleficent muss nun auf der Erde gehen und lässt eine Dornenhecke um das Feenreich wachsen. Aus Rache an Stefan verflucht sie später Stefans Tochter Aurora, die ihm von einer anderen Frau geboren worden ist.

Maleficent und das Feenreich in Gefahr

Im Feenreich der Moore ist alles lebendig und beseelt. Tiere können sprechen und zu jeder Pflanze gehört eine kleine Fee. Aurora wird ausserhalb des Schlosses von drei Feen erzogen, die aber mit der Aufgabe überfordert sind. Maleficent hält ein Auge auf sie und bewahrt sie vor Unglück. Darum hält Aurora sie für ihre gute Fee und möchte bei ihr im Feenreich leben. Doch zwischen dem Feenreich und dem Königreich der Menschen herrscht erbitterter Krieg.

Die Erfüllung und Aufhebung des Fluches

Als Aurora aber erkennt, dass sie eine Prinzessin ist und Maleficent sie verflucht hatte, flieht sie ins elterliche Schloss. Es ist ihr 16. Geburtstag und prompt gerät sie in den Raum, wo eine Spindel verborgen ist. Unweigerlich sticht sie sich daran und fällt in einen tiefen Schlaf.
Maleficent, die ihren Fluch bitter bereut, holt Prinz Phillip aus dem benachbarten Königreich herbei, der ohnehin auf der Suche nach Aurora war. Aber dessen Kuss vermag die Prinzessin leider nicht aufzuwecken. Maleficent ist todtraurig und küsst darum Aurora sanft. Überraschenderweise erwacht Aurora nun.

Krieg und Sieg

Unterdessen tobt im Schloss ein Kampf. Stefan wendet gegen Maleficent jene Eisenwaffen an, die er geschmiedet hat, weil er weiss, dass sie Eisen nicht ertragen kann. Glücklicherweise gelingt es aber Aurora, Maleficents Flügel aus einem Eisenkäfig zu befreien, und so gelangen diese wieder zu Maleficent. Nun ist sie unüberwindbar und besiegt König Stefan.
Daraufhin macht sie Aurora zur Königin des Feenreiches.

Maleficent 2

Die böse Schwiegermutter

Prinz Phillip ist der Sohn von König Stefans Schwester Ingrith. Er möchte Aurora heiraten, doch Maleficent ist entschieden dagegen. Gegen deren Willen begibt sich Aurora aber ins Schloss des Prinzen und gerät in die Fänge von dessen hinterhältiger Mutter Ingrith. Diese sperrt Aurora ein, kleidet sie in enge Kleider und Korsette und versieht sie mit aufwendigen Frisuren. Aurora fühlt sich nicht wohl. Doch nun wird die Hochzeit angekündigt. Das ganze Feenreich marschiert auf, doch Ingrith hat eine Falle geplant. Sie will nämlich die versammelten Bewohner des Feenreiches durch Eisenpulver auszurotten, um über das Reich der Moore zu herrschen.

Das verborgene Feenreich in der Unterwelt

Maleficent kämpft für das Feenreich und wird dabei tödlich verwundet. Nun kommen andere geflügelte Feen und nehmen sie hinab in ihr Reich unter der Erde, aus welchem Maleficent ursprünglich stammt. Sie helfen Maleficent im Kampf gegen das Reich der Macht auf der Erde. Maleficent steht wieder auf wie der Phönix aus der Asche. Dieser war der oberste Fürst des Feenreiches, und sie wird damit seine Nachfolgerin.

Sieg der Feen und Vereinigung der beiden Reiche

Zuletzt siegen die Feen und die ungerechte Königsherrschaft wird überwunden. Nachdem Maleficent Ingrith in eine Ziege verzaubert hat, steht der Hochzeit nichts mehr im Wege.
Nun werden Prinzessin Aurora und Prinz Phillip endlich vereint und mit ihnen die beiden Reiche. 

Deutungen und Bemerkungen

Die beiden Reiche: männlich und weiblich

Das Feenreich symbolisiert die weibliche Seite der Existenz, die lebendige Materie. Es ist immer wieder in Gefahr, durch Macht und Gewalt (symbolisiert durch Eisen) unterworfen und versklavt zu werden.
Das Königreich stellt die männliche Seite, das Bewusstsein, dar. Die Frage ist: Dient dieses der Macht oder der Liebe? (S. Männlich und weiblich, die beiden Ur-Kräfte der Schöpfung und Das Bewusstsein und das Unbewusste: König und Königin).

Krieg: Macht statt Liebe

Die Kraft des Weiblichen, welche sich im Feenreich manifestiert, ist die Kraft des Lebens und der Liebe. Wenn das Weibliche unterdrückt und ausgebeutet wird, stirbt die Liebe. Dann steht stattdessen die Macht auf (symbolisiert durch die «böse» Fee, böse Königin oder Hexe; s. Das Ego und das Selbst).

Kampf gegen das Böse: das Ego und die Schatten

Der böse König Stefan und seine Schwester, die intrigante Königin Ingrith stellen das Ego, die Identität der Macht dar.
Die Ressourcen, die im Schatten weggesperrt und gebunden sind, sind durch die Feen in der Unterwelt symbolisiert. Sie werden integriert, indem sie gemeinsam mit Maleficent für das Gute kämpfen.
So wird das Böse im Menschenreich überwunden und kommt zuletzt die Liebe zum Tragen.
Nun können Prinz Philip und Prinzessin Aurora endlich heiraten und die beiden Reiche werden vereint.

Maleficent und der Schatten von Dornröschen

Die beiden Disney-Filme bringen interessante Wendungen ins Märchen Dornröschen und thematisieren die Rolle der Frau auf aktuelle Weise.

Das Eisen und die Knechtschaft

Dabei symbolisiert das Eisen die Kraft, gegen welche das Feenreich als die weibliche Seite der Existenz nicht bestehen kann. Denn Eisen, das mit FEUER aus Erz (ERDE) gewonnen wird, symbolisiert Macht durch Unterdrückung und Gewalt. Wo diese zum Tragen kommen, stirbt die Liebe (s. Die negative Paardynamik FEUER).

Maleficent, die dunkle Fee

Der erste Film, «Die dunkle Fee» erzählt, weshalb Maleficent zur bösen Fee wurde. Der Grund war, dass ihr junger Geliebter aus Machtstreben sie in einen Schlaf versetzte und hinterhältig ihre Flügel vom Körper trennte. Er brachte diese daraufhin dem König und wurde so zu dessen Nachfolger.
Die abgeschnittenen Flügel sind ein Bild dafür, dass Maleficent durch missbräuchliche Entjungferung von ihrer geistigen Kraft (symbolisiert durch die Flügel) getrennt wurde. So erschlich sich Stefan «Königsherrschaft» über die junge Frau und die Kraft ihrer Liebe (s. Die Frau als Göttin und der Mann als ihr Heldenkönig).

Dasselbe Schicksal ereilt dann auch Prinzessin Aurora, nur angedeutet durch den Stich der Spindel. (Das Drehen der Spindel steht für den Rausch und der Todesschlaf für tiefe Unbewusstheit). Auch die Tatsache, dass Prinz Phillip Aurora mit seinem Kuss nicht wecken kann, spricht für sich. Er ist noch nicht reif für die wahre Liebe.

Maleficent und die Mächte der Finsternis

Der zweite Film, «Die Mächte der Finsternis», schildert nun das Problem. Prinz Phillip ist nämlich im Griff seiner Mutter-Hexe und darum nicht frei, wirklich zu lieben. Darum muss Maleficent Aurora wiederum gegen hinterhältige Übergriffe schützen. Dies ist nun die Gelegenheit für das ganze Reich der Unterwelt und der Schatten, ans Licht zu kommen. Indem die Bewohner der Schatten für das Gute kämpfen, werden sie «erlöst» und tragen zum Sieg bei (wie auch im Märchen der Eisenhans oder im Epos Der Herr der Ringe). Damit werden die Schatten integriert.

Nun folgt endlich das Happy End, symbolisiert durch die Hochzeit von Prinz und Prinzessin.

[S. Maleficent, die dunkle Fee als Schicksalsgöttin und Die heilige Hochzeit.]

Maleficent als Dornröschen-Interpretation «Die Geschichte anders erzählt»

In den Deutungen der sieben Episoden von Dornröschen dient aus diesen Gründen die Maleficent-Verfilmungen als Inspirationsquelle für «Die Geschichte anders erzählt». Erzählt wird die Geschichte von Maleficent-Malena.

Hier geht es zum Start des Märchens Dornröschen mit «Maleficent» als andere Geschichte:
Dornröschen und die Ganzheit der Zwölf (Start mit Episode 7)

Die 7 Episoden von Dornröschen-Maleficent in Gegenüberstellung

Zur Übersicht über die Parallelen von «Dornröschen» und «Maleficent» diese Tabelle: 

Dornröschen-Maleficent-Gegenüberstellung


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top

Newsletter Abonnieren

We respect your email privacy

Newsletter abonnieren

You have successfully subscribed to the newsletter

There was an error while trying to send your request. Please try again.

Goldspur will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.