Goldspur

Der Ewigkeit auf der Spur

Die Königstochter und die Verwundung – Symbole und Deutungen:

By on 6. Juni 2020

Die Königstochter und die Verwundung – Symbole und Deutungen:

  • Drei – die göttliche Zahl, ein Symbol für die Ganzheit des Lebens (s.u.).
  • Tag – bewusstes Leben am Licht: So wird das Leben eine Herausforderung, aber auch ein Fest.
  • Dreitägiges Fest – Das Leben selber in seinen drei Phasen: Es ist ein „Fest“, bei welchem Herausforderungen zu bestehen sind und bestandene Prüfungen gefeiert werden dürfen. Die drei Phasen sind: Jugend, Erwachsenenalter und Reife. Sie sind symbolisiert durch die drei Farben rot, weiss und schwarz (s. u. die drei Ritter).
  • Der Vater-König tritt in Aktion: Die wahre Identität des Helden soll nun offenbar werden.
  • Apfel – die Frucht der Göttin der Liebe: Der Apfel mit seiner runden Form (wie ein Ball), symbolisiert Ganzheit. Das Gold symbolisiert Ewigkeit. Der Apfel als essbare Frucht symbolisiert in vielen Überlieferungen den leiblichen Genuss der Liebe (körperliche Liebe, Sexualität. Der „gegessene“ Apfel bedeutet konsumierte Liebe, der vergiftete Apfel bedeutet vergiftete, „tödliche“, also egoistische Liebe).
  • Die Königstochter – die Göttin der Liebe (Anima): Die Königstochter symbolisiert als Göttin der Liebe die weibliche Seite des Geistes, die positive Anima („Jungfrau“).
  • Die Königstochter soll drei Äpfel werfen: Die Zahl drei ist ein Hinweis darauf, dass sie eine „geistige Grösse“ ist, die als „Lohn“ Ganzheit, Liebe und das ewige Leben (Gold) zu bieten hat (s.o. unter Apfel).
  • Der Held fängt die drei Äpfel: Er erhält darum folgerichtig die „Jungfrau“, das bedeutet, dass er seine weiblichen Anteile und damit reine Liebe integriert hat.
  • Pferd – Leidenschaft für das Gute: Das Pferd symbolisiert (wie auch das Einhorn, s. Das letzte Einhorn, Einführung) den Körper der Jungfrau. Es ist die Kraft der Liebe, die der Held in seinem Leben mit seinem Körper umsetzt und die ihn auch zum Sieg trägt.
  • Drei Äpfel, drei Farben und drei Pferde – drei Lebensphasen: Der Held lebt seine Leidenschaft für das Gute in seiner jugendlichen Kraft, in seiner erwachsenen Hingabe und in seiner reifen Erfahrung (s. Die drei Farben und Männliche Ganzheit, 3-in-1).
  • Der rote Ritter – Hilfe mit jugendlicher Kraft: Der junge Mann ist stark und ungestüm, sieht häufig „rot“, will sich mit anderen messen und kämpfen. Er zeigt Liebe, indem er anderen mit seiner Kraft hilft und indem er den älteren Respekt erweist, indem er auf sie hört und ihnen mit seiner Kraft dient.
  • Der weisse Ritter – Hingabe aus edlen Motiven: Weiss ist die Farbe des Lichts. Der weisse Ritter ist der Held in seinen besten Jahren, der seine ganze Lebenskraft für sein hohes Ideal hingibt.
  • Der schwarze Ritter – die heilige Wunde: Schwarz ist die Farbe des Todes: Der schwarze Ritter ist der erfahrene, unverwundbare Gegner. Doch gerade er wird von den Männern des Königs verwundet.
  • Die Verwundung am Bein – Integration des Weiblichen: Weiblichkeit ist mit Schwäche assoziiert. Eine Verletzung bringt den Mann mit der eigenen Begrenztheit und Verletzlichkeit in Berührung und öffnet ihn für das Grössere, für den Geist (s. Die drei Farben und Männliche Ganzheit, 3-in-1).
  • Das goldene Haar – die wahre Identität wird offenbar: Das Haar ist ein Hinweis auf das geistige Motiv (für das, was aus dem Kopf des Helden buchstäblich „gewachsen“ ist). Das Gold spricht für das höhere Ziel: Ganzheit und ewiges Leben. Entsprechend greifen nun auch höhere Mächte ein.

 

Zurück zu:
Die Königstochter und die Verwundung


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top

Newsletter Abonnieren

We respect your email privacy

Newsletter abonnieren

You have successfully subscribed to the newsletter

There was an error while trying to send your request. Please try again.

Goldspur will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.